Das Elemente-Jahr oder Wege ins Licht

… ist ein Konzept, das die vier Elemente in der Natur mit den vier Elementen in unserem Körper verbindet.

Es ist gedacht für Menschen, die entweder privat für sich eine intensive Bewusstseinserweiterung erleben möchten, oder die  bereits in einem spirituellen, sozialen, oder heilberuflichen Umfeld tätig sind und mehr über die energetischen Zusammenhänge zwischen Körper, Emotionen und Mentalfeld wissen möchten. Wege ins Licht ist ein Aufbaukurs, unser feinstoffliches System intensiv zu erfahren und den gezielten Umgang damit zu erlernen.

Der Kurs sieht vor, jedem Teilnehmer, die Möglichkeit zu bieten, seine/ihre Wahrnehmung aller sechs Sinne über das alltägliche Maß hinaus zu entwickeln und das gesamte Bewusstsein in einem äußerst intensiven ganzheitlichen Prozess zu erweitern.
Es wird sehr viel innere Arbeit zu den Themen, Aufstieg, Chakren, Karma, Kommunikation, kosmische Zeitqualitäten vermittelt. Darüber hinaus gibt es viel Hintergrundwissen und Tipps, beispielsweise zur passenden Anwendung von Essenzen.

Die Teilnahme an dieser Seminarreihe setzt die Bereitschaft zur „inneren Klärung“ voraus. Das bedeutet, einen Weg, der uns immer zuerst in die Tiefe des Unterbewusstseins führt und uns dann zum Licht bringt. Ein Kurs, der uns über die Grenzen der normalen Lebensbetrachtung hinausführt. Das kann nicht an ein paar Tagen geschehen. Daher sieht das Konzept zehn Treffen vor.

Wir arbeiten einerseits mit schamanischen Elementen und dem energetisch-systemischen Bereich und andererseits mit den Strahlen der Meister und der Chakra-Arbeit. Diese Kombination bettet den gesamten Entwicklungsprozess in eine besondere Ganzheitlichkeit. 
Es kommen viele Elemente aus verschiedenen Seminaren zur Anwendung. So ist eine umfangreiche, intensive und kompakte Konzeption entstanden.

Aus der Kurs-Erfahrung kann ich sagen, dass die innere Arbeit intensiv war und stets eine tiefe Klärung und Bewusstwerdung stattgefunden hat. Die Erweiterung der Wahrnehmung bis zur Hellsichtigkeit ist möglich, aber nicht garantiert, da es dabei auf die Gesamtöffnung und die Bereitschaft des Teilnehmers ankommt.

Inhalt

In diesem Jahreskreis wird jedes der vier Elemente (Luft, Feuer, Wasser, Erde) in seiner dreidimensionalen Existenz in der Natur, sowie in den feinstofflichen Bereichen unseres Körpers erlebbar. Es wird davon ausgegangen, dass jedes Element im Zusammenhang mit unserem Chakrensystem und somit unserem Drüsensystem steht, wo die gemachten Erfahrungen unserer Inkarnationen gespeichert sind, die unser Denken, Fühlen und Erleben steuern und beeinflussen. Dort finden wir Blockaden und Glaubensmuster, Verletzungen und die verschütteten Ressourcen unserer Seele, die es in diesem Jahreskreislauf aufzuspüren und zu erlösen gilt. Die Chakren werden gereinigt und aktiviert, die Themen darin erkannt und bearbeitet.

Darüber hinaus gibt es viele Informationen zur derzeitigen Zeitqualität aus spiritueller Sicht und es werden Hilfsmittel wie Essenzen und Meditationen vorgestellt, die den Teilnehmern auch außerhalb des Kurses dienlich sein können.

Durch das Erleben der Elemente in der Natur und der meditativen Einstimmung vor Ort auf das Element wird eine tiefe Verbundenheit zu den einzelnen Wirkungsweisen der Elemente hergestellt. Um die Elemente ganzheitlich zu begreifen, erleben wir sie in der freien Natur. Das Luftelement, das die wenigste Wirkung auf uns Menschen hat, erleben wir auf einer Bergkuppe. Dem Feuerelement kommen wir bei einem Lagerfeuer näher. Die intensivste Veränderungswirkung des Wassers lernen wir an einem natürlichen Flusslauf zwischen Sandsteinformationen. Die Erde mit der intensivsten Innenwahrnehmung erleben wir in zwei Höhlen.

Eine Mappe mit theoretischem Hintergrund, der sich auf die gängige Literatur stützt, wird von der Seminarleitung zur Verfügung gestellt und ist im Preis inbegriffen.

Ablauf & Rahmenbedingungen

Die Schulung findet in der Zeit von April bis Frühjahr des Folgejahres in zehn Treffen statt. Die Treffen finden immer an einem Tag am Wochenende von 10:00 bis ca. 18:00 Uhr statt. In Ausnahmefällen, z. B. bei Ausflügen, ist eine abweichende Regelung in Absprache mit der gesamten Gruppe möglich.

Es sind jeweils zwei Treffen pro Element und zur Elemente-Integration vorgesehen. Der jeweils erste Elemente-Tag ist in der freien Natur, mit anschließender Mittagspause und danach Theorie in den Räumen der Seminarleiterin. Der jeweils zweite Seminarsamstag ist ausschließlich in den Räumen und beinhaltet Meditationen, Theorie und Klärungsarbeit mit großer Methodenvielfalt.

Für die Mittagspausen ist für ein typisches Elemente-Essen gesorgt, die Teilnehmer können auch gerne etwas mitbringen. Das Essen steht jeweils unter dem Motto eines Elementes. Dies soll die Teilnehmer/innen über die Wirkung der Elemente über die Nahrung sensibilisieren und den Gruppenprozess unterstützen.

Termine

Gruppen entstehen durch Nachfrage. Ab vier Personen kann ein Kurs zustandekommen. Die Gruppe vereinbart dann die Termine gemeinsam. Bei Interesse also bitte nachfragen.

Es handelt sich jeweils um einen Samstag, wahlweise auch Sonntag (von 10:00 bis 18:00 Uhr). Sollten die Teilnehmer eine größere Strecke überwinden müssen, können abweichend statt zwei Einzeltage pro Element auch ein Wochenende vereinbart werden.